Bountys dritte Scheinschwangerschaft und Veränderungen

Es ist mal wieder soweit – ich habe gehofft, dass die Scheinschwangerschaft nicht wieder so heftig eintritt wie vor einem guten knappen halben Jahr, aber hier ist sie nun. Genau 8 Wochen nach ihrer letzten Läufigkeit fing es wieder an, dass sie sich stark in ihrem Verhalten ändert.

Da ich ihr seit knapp einem Monat vor Läufigkeitsbeginn das ZyklusRegulat ins Futter mische, habe ich gehofft, dass die nächste Scheinschwangerschaft sich nur leicht bemerkbar macht und sie nicht so wahnsinnig stresst. Die Bewertungen klangen wirklich vielversprechend doch Wunder habe ich keine erwartet.

Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich an dem Kräutermix liegt, aber Bountys Scheinschwangerschaft war diesmal nicht so stark ausgeprägt. Ihre Milchleisten waren zwar etwas dick, aber der Milchfluss blieb gänzlich aus und auch Kuscheltiere hat sie sich keine gesucht. Sehr versteckt hat sie sich ebenfalls nicht. Nur das Verhalten anderen Hunden gegenüber war wieder stark beeinflusst. Alles in Allem hat es sich auch nicht so sehr in die Länge gezogen – doch dann nach zwei Wochen Ruhe kam wieder der Umschwung.

Der Umschwung, der mich auch Ende letzten Jahres fast hat verzweifeln lassen. Bounty war wieder von Heute auf Morgen wie ausgewechselt. Alles was bisher klappte, war wieder als ob sie nichts davon kannte. Ich dachte wirklich es geht von vorne los. Am schlimmsten ist aber wieder das Thema Autofahren. Zum Glück ist das aber im Moment unser einziges *richtiges Problem. Damit kann ich leben.

Eine weitere Baustelle sind zu dieser Zeit wieder andere Hunde, wobei ich nicht ganz sicher bin, ob es tatsächlich an der letzten Scheinschwangerschaft liegt oder weil sie vor einiger Zeit hier in der Straße spät Abends von einer fremden Hündin angefallen wurde – die sich aus ihrem Geschirr gerissen hat – und sie deshalb direkt zickig und giftig auf andere reagiert. Aber das ist tatsächlich nur bei manchen Hunden so.

Grob kann ich aber schon behaupten, dass diese Phase deutlich ruhiger und entspannter verläuft, als die Phase vor einem halben Jahr. Diesmal ist sie gut händelbar und ich verzweifle nicht gänzlich. Wir haben mehr schöne Zeiten, als schlechte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.