DIY Hunde Futterbar TEAK Keramik

DIY Projekt: erhöhte Futterbar

Hand aufs Herz – wie zufrieden seid ihr wirklich mit den erhöhten Futternäpfen, die ihr so aus dem Internet oder Zoofachhandel bekommt? Hättet ihr nicht gerne auch einen individuellen Hingucker bei euch Zuhause?

Nun, nachdem wir schon einige Jahre am hin und her probieren waren und schon die unterschiedlichsten Varianten in der Küche stehen hatten, kann ich eines sagen: ich habe keine Lust mehr auf einheitliche Futterstationen. Entweder passen sie für uns nicht in der Höhe oder die Napfgrößen sind nicht optimal. Nun mein erstes kleines Projekt: erhöhte Futternäpfe!

Und ganz wichtig: ohne irgendwas auszumessen, ohne zu Sägen, ohne zu Schleifen – ohne viel Arbeit und Aufwand! Ganz easy für handwerklich Faule Unbegabte (wie mich)!

1) einzelne Baumscheibe aus Teak oder anderes

Kosten: je nach Größe zwischen 15 bis 60€
Meine Teakscheibe aus einem Baumarkt mit einem 40-50cm Durchmesser hat rund 48€ gekostet.


Hier gibt es unterschiedliche Größen – entweder man entscheidet sich für einzelne kleine Baumscheiben oder man nimmt wie ich eine etwas größere, auf der später auch zwei Näpe stellen kann.

Ich habe mich für die größere Variante entschieden und mir ging es ursprünglich um die Form, sprich: die Rundungen des Teakholzes sind mir am wichtigsten bei meiner Auswahl gewesen. Deshalb habe ich mir übrigens auch keine Baumscheibe aus dem Internet bestellt, sondern bin in einen Baumarkt in der Nähe gefahren, um mir “die perfekte” Scheibe auszusuchen.


So simpel – ganz normale Möbelfüße habe ich dafür genutzt. Je nach Größe des Tieres kann man auch in der Höhe variieren – meine Möbelfüße haben eine Höhe von 15 Zentimetern. Ideale Höhe für Bounty, denn ihre alte Futterstation ist auch so hoch gewesen.

Die Auswahl im Internet ist wirklich riesig – aber es sollte schnell gehen und ich habe mich welche aus dem Baumarkt direkt mitgenommen.

Die Befestigung mit je vier Schrauben pro Möbelfuß ist auch sehr simpel – eventuell müsste man aber Löcher vorsichtig vorbohren. Wenn man gar keine Lust auf Schrauben hat, kann man das Ganze natürlich auch mit Holzleim oder ähnliches einfach zusammenkleben.

2) Möbelfüße, Schrauben und Filzaufkleber

Kosten: Füße zwischen 1,50€ je Fuß bis immer weiter aufwärts.
Ein Satz Schrauben für rund 5€. Filzaufkleber für rund 3€.

Meine Kosten aus einem Baumarkt lagen insgesamt bei rund 15€.

Nachtrag: ich brauchte sogar nur drei Möbelfüße.

3) Anti Rutsch Noppel

Kosten: ab 0,95€ für 4 Stück
Wichtig: die Noppel sollten etwas Höher sein, damit die Schalen später wirklich nicht drüber rutschen.


Ich habe ewig gebraucht, um die richtige Bezeichnung zu finden. Wer sich intensiv mit Basteln oder Heimwerken auskennt, der weiß es bestimmt schon, was ich meine.

Damit die Näpfe später nicht auf der Baumscheibe rutschen oder sich verschieben lassen, habe ich mich ganz simpel für diese transparenten Anti-Rutsch Noppen entschieden. Alternativ kann man auch kleine Löcher bohren und Bodenträger wie bei Kleiderschränken und Vitrinen dafür nutzen. Oder mit einer Heißklebepistole die Noppen setzen. Ihr seht – viele Varianten.


Gerade was einen Futternapf angeht bin ich sehr eigen. Meistens gefallen mir Näpfe nicht so gut oder sie sind zu klein, zu groß, zu tief oder zu flach. Auch schöne Farben habe ich selten entdeckt.

Beim Stöbern bin ich übrigens auf Motel a Miio gestoßen und habe mich letztendlich für eine Cordoama Müslischale in aqua entschieden. Einfach weil so unglaublich schön! Keine Werbung! Habe ich mir selbst gekauft.

4) der richtige Futternapf

Kosten: eine Cordoama Müslischale kostet 18€
Insgesamt haben mich also beide Schalen 36€ gekostet.

Bountys neue Futterbar

Kosten: insgesamt hat mich die ganze Aktion stolze 100€ gekostet.


Ja, das Ganze war keine große Kunst – total easy peasy, oder? Aber ich muss sagen, mir gefällt mein Ergebnis einfach total gut! Im ersten Moment mögen die Kosten auch etwas abschrecken, aber die hängen natürlich stark davon ab, welche Schalen oder Holz man sich letztendlich aussucht. Wenn ich aber im Internet die Preise vergleiche mit all den “individuellen” Hundenäpfen, dann sind wir schon ganz gut beim Preis-Leistungsverhältnis.

Mir war wie gesagt sehr wichtig, dass ich all die Materialien (Baumscheibe und Keramikschüssel) selbst auswählen kann und nicht überrascht werde und mir beides im Nachhinein überhaupt nicht gefallen hätte.

Habt ihr Zuhause auch schon eine individuelle Futterbar für eure Fellnase? Falls ihr unser Projekt nachwerkelt – gerne einen Link da lassen. : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.