Futter & Snacks im Test

Madison Sea & Grand Lake – getreidefreies Trockenfutter von WILDKIND

WILDKIND - Madison Sea & Grand Lake
Madison Sea & Grand Lake - getreidefreies Trockenfutter von WILDKIND

Bounty ist schon ein kleiner Feinschmecker. Oder soll ich besser sagen, Madame ist sehr wählerisch oder gar verwöhnt? Trockenfutter ist einfach nicht mehr ihr Ding, was als Alleinfutter angeht. Und sonst als Leckerlis unterwegs spuckt sie die Kroketten auch öfters wieder aus, wenn es auf Dauer immer die Gleiche Sorte ist. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als immer ein bisschen zu kombinieren oder zu wechseln. Ich könnte es auch einfach weglassen, aber auf Spaziergängen möchte ich sie belohnen und das funktioniert ohne Leckerli nicht so.

Die Marke WILDKIND kennt Bounty schon seit Welpenalter und hat es damals auch gut vertragen, ich glaube es war der Klassiker mit Huhn & Lachs damals. Wenn wir ohne Hund unterwegs sind, kann ich es natürlich nicht lassen, dem Hund irgendetwas Neues mitzubringen. In diesem Fall war es eben dieses Trockenfutter.

Das Trockenfutter von WILDKIND ist getreide- und zuckerfrei. Auch wurde auf künstliche Zusatzsätze verzichtet. Neben dem getrockneten Fleisch wurde hier auch frisches Fleisch verarbeitet. Übrigens sind beides Mono-Protein Sorten. Das heißt, hier ist nur eine Proteinquelle, also nur eine Fleischsorte im Futter zu finden. Besonders der letzte Punkt ist mir mittlerweile sehr wichtig geworden. Mit Mono-Protein Sorten kann ich besser im Blick haben, was sie eventuell nicht verträgt, als wenn verschiedene Sorten gemixt werden.

Das Trockenfutter riecht und sieht aus wie normales Trockenfutter. Die Kroketten sind alle in etwa gleich groß bzw. klein (je nachdem, wie mans nimmt) und wie von Trockenfutter gewohnt sind sie teilweise ein wenig fettig, was für mich für Unterwegs nicht mehr viel ausmacht. Denn das ist mir mittlerweile ziemlich egal geworden, ob ich trockene Fleischstückchen oder normales Trockenfutter dabei habe. Dreckig wird man meist sowieso – wenn nicht zwischen den Fingern, dann woanders.

Die Größe der Kroketten ist für Unterwegs wirklich gut geeignet, sie sind nicht zu klein, so dass Bounty sie einfach hinunter schlingen könnte, aber auch nicht zu groß, dass sie lange darauf rumkauen muss. Sie verträgt sie und kriegt keine Pupseritis. Auch ist ihr Output wie immer unverändert und auch sonst verträgt sie beide Sorten gut – obwohl hier viele verschiedene Kräuter mit dabei sind. Mögen tut Bounty die beiden Sorten fast gleich gerne, die Lachsvariante natürlich als Fischjunkie etwas mehr, als die mit Ente.

Damit es nicht langweilig wird, mische ich im Leckerlibeutel zur Zeit dieses Trockenfutter mit normalen getrockneten Fleischstreifen oder andere getreidefreie Trainies. Wie eine Überraschungstüte, sie weiß nie, womit sie als nächstes belohnt wird.

wildkind madison sea grand lake 19

Ja, die Zutatenliste ist nicht gerade kurz geraten, aber das macht nichts. Solange Bounty das Trockenfutter verträgt, ist alles in Ordnung. Die Verpackung kann man gut wiederverschließen, wenn man keine Futtertonne oder Futterdose Zuhause hat. Das ist mir persönlich wichtig, weil ich kleine Packungen eben nicht oft umfülle.

Ein 1kg Päckchen Madison Sea und Grand Lake von WILDKIND hat uns um die 7,50€ gekostet und ist in Futterhäusern erhältlich. Unterscheidet sich aber auch in verschiedenen Märkten. Bei größeren Packungen ergibt sich ein Kilopreis im Schnitt um die 5-6€. Finde ich vollkommen in Ordnung. Ab und an kaufe ich gerne mal so eine Packung Trockenfutter.