Fotosession

Herbst – eine Hassliebe

Wir haben tatsächlich schon November und irgendwie bleibt Corona nach wie vor Thema. Damit wir uns aber nicht rund um die Uhr den Kopf darüber zerbrechen und uns über fehlendes Klopapier oder Seife aufregen, gibt es heute Fotos von unserem letzten Spaziergang.

Der Herbst gehört tatsächlich zu der Jahreszeit, die ich auf der einen Seite total liebe, aber auf der anderen Seite auch einfach nicht leiden kann. Eine Hassliebe trifft denke ich genau das, was es ist. Ich liebe die herbstlichen Farben, das ganze Laub auf den Straßen. Ich mag den Duft vom Laub. Ich mag es, dass ich es mir Zuhause schön kuschelig mit Heizung, Decken und Kerzen machen kann. Andererseits bin ich ein Sommermensch und brauche hohe Temperaturen. Ich mag nicht wie eine Zwiebel eingepackt spazieren gehen – entweder bin ich zu kalt oder zu warm eingepackt. Außerdem ist es viel zu schnell dunkel. Und kalt. Und nass. Und überhaupt bin ich eher unmotiviert unterwegs.

Ihr merkt schon: mi mi mi. Was bringt jammern. Hauptsache wir bleiben alle weiter gesund…

Bounty stört das alles eher weniger. Ob sie jetzt nach einem Spaziergang trocken bleibt oder bis zum Bauch komplett verdreckt ist und wie eine Sumpfkuh stinkt. Gut, bei Regen ist sie auch nicht motiviert, da reicht ein kurzes Pipi vor der Haustüre und bitte schnell wieder zurück. Aber sonst ist ihre Begeisterung kaum zu erschüttern.

Durch Corona haben viel mehr Menschen Gefallen an Spaziergängen gefunden. Sonst haben wir nur Sonntags relativ viele Leute auf unseren Runden getroffen. Aber mittlerweile sind einfach auch an normalen Tagen mehr unterwegs. Abgelegene Ecken zu finden, in denen ich zum Beispiel wieder ein paar Fotos knippsen kann, wird ein bisschen kniffliger. Auf unserer letzten Runde am Sonntag wollte ich mein neues Objektiv ausgiebig ausprobieren. Wie ich im letzten Beitrag schon geschrieben habe, war mein neuer Liebling das 70-300mm Objektiv.

Nun habe ich durch einen Kleinanzeigen-Fund auch den Portrait-Klassiker, das 85mm und ich kann euch sagen: wow!

Anfangs war ich echt skeptisch und nach kurzer Zeit hatte ich ein schlechtes Gewissen und Zweifel, ob es auch das ist, was ich wollte. Oder ob ich einfach zu blöde bin, es vernünftig zu benutzen. Aber nach immer wieder neu ausprobieren und testen habe ich doch langsam den Dreh rausbekommen und ich bin nun hin und weg!

Ich habe ja noch meine Close-Up Linsen gefunden, bei denen ich dachte, dass ich sie nie wieder benutzen würde, weil ich die dementsprechenden Gewindegrößen nicht mehr habe… Aber ans neue Objektiv passen sie – die Handhabung? Sehr knifflig! Die 10+ kann man nicht gebrauchen, allerdings kommt man mit der 4+ extrem nah ran. Da muss ich noch tüfteln.

Könnt ihr euch vorstellen, dass das Jahr schon quasi an uns vorbeigezogen ist?? Irgendwie ging es langsam voran und dann kam plötzlich der Oktober und nun ist schon fast Weihnachten… irgendwie habe ich viel zu wenig in der “Zwischenzeit” gemacht. Eigentlich wollte ich euch Bountys neue Hundemarke zeigen, aber witzigerweise ist mir davon kein Foto gelungen… beziehungsweise ich habe es gar nicht erst richtig probiert. Aber vielleicht beim nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.